PORTRÄT


Frédérique Hutter schlägt mit ihrem neu gegründetem Unternehmen FRÉDÉRIQUE HUTTER  ART CONCEPT ein neues Kapitel auf. Aufbauend auf die letzten zehn Jahre KATZ CONTEMPORARY Galerietätigkeit, fokussiert das neue Konzept auf ein erweitertes Angebot an Dienstleistungen. Nebst der Weiterführung der Galerietätigkeit im Rahmen von temporären Ausstellungsprojekten ohne fixe Ausstellungsräume, werden Kunstberatung und Kunstvermittlungen, Verkaufstätigkeiten im primary und secondary Market, den Aufbau von Sammlungen, sowie die Umsetzung von erweiterten Projekten im In- und Ausland im Mittelpunkt stehen. Ausserdem wird Sie sich eingehend der Betreuung und Förderung von auserwählten jungen Künstlern widmen.

Frédérique Hutter bewegt sich seit über 25 Jahren aktiv in der Kunstwelt. 1995 absolvierte sie ein Praktikum bei Christie’s Geneva, wo sie erste Erfahrungen im Auktionswesen sammeln konnte. Es folgten Galeriestationen im Kunstsalon Wolfsberg, einer traditionellen, auf moderne Schweizer Kunst spezialisierten  Kunstgalerie, mehrere Jahre in der renommierten, international tätigen Galerie Bruno Bischofberger mit Schwerpunkt Modern Art, American Pop Art und Conceptual Art, wo sie u.a. an der Organisation und Durchführung von Ausstellungen in renommierten internationalen Museen und für die Sammlung Bruno Bischofberger tätig war. Im Jahr 2000 übernahm sie zusammen mit dem Galeristen Nicola von Senger die Geschäftsleitung der Galerie arsFutura, einer  für zeitgenössische Gegenwartskunst bekannten Galerie. Bis zur Eröffnung ihres eigenen Galerieprojektes folgten weitere kurze Zwischenstationen in namhaften Galerien, wie u.a. der Galerie Eva Presenhuber (damals Hauser & Wirth II), Galerie Elisabeth Kaufmann, Galerie Gmurzynska und Haunch of Venison.

Im 2008 gründete sie die Galerie KATZ CONTEMPORARY, die sie zehn Jahre lang als Direktorin erfolgreich führte. Während dieser Zeit hat sie über 50 Ausstellungen kuratiert und konzipiert. Sie baute junge Künstler auf und bot auch internationalen, bereits etablierten Künstlern eine viel beachtete Ausstellungsplattform. In ihren Galerieräumen organisierte sie des Weiteren zahlreiche Kunstprojekte und Events, welche die Galerie zu einer wichtigen Adresse in der Zürcher Galerie- und Kulturszene machte.

Seit 2017 ist Frédérique Hutter aktive Botschafterin der SANNI Foundation, einer Organisation, die sich für die Erziehung und  Bildung von Kindern und Jugendlichen, die Bekämpfung extremer Armut, die Gesundheitsförderung sowie Förderung von Frauen in Indien einsetzt.

PRESS